Sicheres Verstecken sensibler Daten

Nach einiger Zeit nun endlich mal wieder ein Beitrag von mir. Heute geht es um die Frage, wie man sensible Daten (in der Cloud, auf dem Rechner oder einem externen Datenspeicher) sicher versteckt. In meinem Beitrag Operation: Sichere Passwörter habe ich hierzu kurz den Einsatz einer Software namens VeraCrypt erwähnt und ich möchte heute hier was in die Tiefe einsteigen.

Alsooo… Was ist VeraCrypt ??

Bei VC handelt es sich um eine Software, mit der man virtuelle, verschlüsselte Ordner erstellt, sogenannte „Container“.

Schritt 1:
Man lädt sich die Software „VeraCrypt“ von der Website des Herstellers herunter [https://www.veracrypt.fr/en/Downloads.html] und instaliert diese.

Schritt 2: Erstellen eines Containers
– „Volume erstellen“
– „Eine verschlüssete Container Datei erstellen“ + <weiter>
– „Standard VeraCrypt-Volume“ + <weiter>
– den Speichertort der Datei sowei den Dateinamen aussuchen + <weiter>
– Art der Verschlüsselung definieren + <weiter>
– Dateigröße bestimmen + <weiter>
– Passwort vergeben und bestätigen + <weiter>
– Schlüssel erstellen und nach 30 Sek. + <formatieren>
– Wenn die Meldung „Das VeraCrypt Volume wurde erfolgreich erstellt“ erscheint ist der Container fertig.

Wenn ihr einen weiteren Container erstellen wollt, dann startet den Prozeß von vorne. Wollt ihr aber nun mit dem Container arbeiten, drückt auf <abbrechen> und es erscheint folgende Darstellung:

Ihr sucht euch nun einen Laufwerksbuchstaben aus, sucht euren Container über „Datei“ und bestätigt das Passwort. Wenn ihr nun im TotalCommander oder Windows Explorer nachschaut, sehr ihr, dass nun der Laufwerksbuchstabe des Containers angezeigt wird. Solange ihr den Container geöffnet habt, könnt ihr nun Dateien im Container erstellen und bearbeiten.

Schreibe einen Kommentar